We are Generation Identity

Founded in 2012, our movement is now the biggest patriotic youth movement in
Europe. With active Sections in Italy, France, Germany, Austria, and many other
countries, more than XX activists and Members we have become a driving force
to defend and save our European identities and traditions

IDENTITARIAN PARTNERS

Génération Identitaire

France

First movement of Generation Identity born in France in september 2012.

Identitäre Bewegung

Austria

Austria's identitarian official movement

Generazione Identitaria

Italia

Italia's identitarian official movement

Identitarian Movement

United Kingdom

UK's identitarian official movement

Identitäre Bewegung

Germany

Germany's identitarian official movement

Generatie Identiteit

Belgian Flanders

Belgian Flanders' identitarian official movement

Facebook feeds

⛔ Grâce à Génération Identitaire, aucun migrant clandestin n’a réussi à s’introduire en France par le Col de l’Échelle dans les Hautes-Alpes aujourd’hui ! ⛔

La mission Alpes de « Defend Europe », organisée par Génération Identitaire a débuté ce samedi 21 avril. Une centaine de militants ont pris position à la frontière au niveau du col de l’Échelle, dans les hautes-Alpes, afin de stopper l’arrivée des migrants clandestins.
Au terme d’une première journée de mission où les militants de Génération Identitaire ont surveillé cette zone, appuyé par des moyens aériens (drones, etc), le Col de l’Échelle est désormais protégé. Aucun migrant clandestin n’a réussi à s’introduire en France aujourd’hui !

La mission "Defend Europe" se poursuit. Cette nuit, des équipes de militants de Génération Identitaire vont continuer à surveiller cette route afin d’empêcher toute infiltration nocturne de migrants clandestins qui essayeraient de rentrer de force dans notre pays.

Soutenez-nous sur generationidentitaire.org/soutenir
...

🇫🇷 Grâce à Génération Identitaire, aucun migrant clandestin n’a réussi à s’introduire en France par le Col de l’Échelle dans les Hautes-Alpes aujourd’hui ! La mission Alpes de « Defend Europe », organisée par Génération Identitaire a débuté ce samedi 21 avril. Une centaine de militants ont pris position à la frontière au niveau du col de l’Échelle, dans les hautes-Alpes, afin de stopper l’arrivée des migrants clandestins. Au terme d’une première journée de mission où les militants de Génération Identitaire ont surveillé cette zone, appuyé par des moyens aériens (drones, etc), le Col de l’Échelle est désormais protégé. Aucun migrant clandestin n’a réussi à s’introduire en France aujourd’hui ! La mission "Defend Europe" se poursuit. Cette nuit, des équipes de militants de Génération Identitaire vont continuer à surveiller cette route afin d’empêcher toute infiltration nocturne de migrants clandestins qui essayeraient de rentrer de force dans notre pays. Soutenez-nous sur generationidentitaire.org/soutenir 🇬🇧 Thanks to Generation Identity, no illegal migrant has managed to enter France via the Col de l'Échelle in the Alps today! The "Defend Europe" Alps mission, organised by Generation Identity, started on Saturday 21st April. Close to a hundred activists have taken positions at the border at the Col de l'Échelle, in the Alps, in order to stop the flow of illegal migrants. At the end of a first day of mission where the activists of Generation Identity monitored this zone, supported by air means (drones, etc). The Col de l'Échelle is now secured. Not a single illegal migrant has managed to get into France today! The "Defend Europe" mission is continuing. Tonight, teams of Generation Identity activists will continue to patrol this road in order to prevent any night infiltration of illegal migrants who would try to force their way into our country. Support us on generationidentitaire.org/support/ 🇮🇹 Grazie a Generazione Identitaria nessun immigrato irregolare è riuscito a superare il confine italo-francese attraverso il Colle della Scala sulle Alpi oggi! Defend Europe - Missione Alpi, organizzata da Generazione Identitaria, è iniziata il 21 Aprile. Quasi cento attivisti si sono posizionati sul confine del Colle della Scala, sulle Alpi, in modo da fermare il flusso di migranti illegali. Al termine del primo giorno della missione -in cui gli attivisti hanno monitorato questa zona, grazie anche al supporto aereo (droni, ecc.)- il passo è finalmente sicuro. Neanche un immigrato irregolare ha superato il confine italo-francese oggi. La missione Defend Europe sta proseguendo. Stanotte i team di Generazione Identitaria continueranno a controllare il valico in modo da evitare qualunque attraversata nottura di migranti irregolari che tenterebbero di superare illegalmente il confine. Sostienici su generationidentitaire.org/support/ 🇩🇪 Dank der Identitären Bewegung konnte heute kein illegaler Eindringling über die Col de l'Échelle-Passage in den Alpen nach Frankreich gelangen! Die "Defend Europe-Alps"-Mission, organisiert von der Identitären Bewegung, begann am 21. April. Beinahe 100 Aktivisten bezogen an der Grenze am Col de l'Échelle in den Alpen Stellung, um den Zustrom illegaler Eindringlinge zu verhindern. Am Ende des ersten Tages der Mission, in der Identitäre die Col de l'Échelle mithilfe von Drohnen in der Luft bewachten, kann positive Bilanz gezogen werden. Der Grenzübergang ist gesichert: Kein einziger illegaler Eindringling konnte heute nach Frankreich gelangen! Die Defend Europe-Mission geht weiter. In der kommenden Nacht werden Aktivisten damit fortfahren, die Passage zu überwachen und nächtliches Eindringen zu verhindern. Unterstützt unsere Arbeit auf generationidentitaire.org/support/ 🇪🇸 Gracias a Generación Identitaria, ningún inmigrante ilegal ha intentado entrar en Francia por la Col de l’Échelle hoy! La misión Alpes “Defend Europe” organizada por Generación Identitaria, empieza el sábado 21 de abril. Cerca de cien activistas toman posiciones en la frontera en Col de l’Échelle, en los Alpes, con órdenes de parar el flujo de inmigrantes ilegales. Al final del primer día de misión donde los activistas de Generación Identitaria patruyan, apoyados por medios aéreos (drones, etc) la Col de l’Échelle es ahora segura. Ningún inmigrante ilegal ha intentado entrar en Francia hoy! La misión “Defend Europe” continua. Esta noche, equipos de Generación Identitaria continuarán patrullando esta ruta con órdenes de prevenir cualquier infiltración o inmigrantes ilegales que quieran forzar su camino para entrar Apóyanos en generationidentitaire.org/support/ 🇭🇺 Köszönhetően a nemzetközi Identitás Generáció Mozgalomnak, egy illegális határátlépés sem történt ma Franciaországba a Col de l'Échelle-n keresztül. A „Defend Europe” Alpok nevű akciót április 21-én indította a nemzetközi Identitás Generáció mozgalom. Közel száz aktivista áll jelenleg a határ mentén, hogy megállítsa a migrációs nyomást. Már az akció első napja után ki lehet jelenteni, hogy Col de l'Échelle hágó biztosítva van. A mai napon ott senki sem lépte át illegálisan Franciaország határát. A „Defend Europe” küldetése tovább folytatódik. Ma este is, az aktivisták tovább folytatják majd a terület ellenőrzését, hogy továbbra se lehessen önkényesen és ellenőrizetlenül átlépni a határon. Támogass minket! generationidentitaire.org/support/ 🇩🇰 Takket være Generation Identitær er det ikke lykkedes for nogle illegale migranter, at komme ind i Frankrig via Col de l’Échelle i alperne i dag. Defend Europe – Alpemissionen begyndte lørdag d. 21. april. Omkring 100 aktivister har taget plads ved grænsen ved Col e l’Échelle i alperne, for at stoppe strømmen af illegale migranter. Efter den første dag, hvor aktivisterne fra Generation Identitær har overvåget området med støtte fra luften i form af helikoptere og droner, er zonen nu sikret. Ikke en eneste illegal migrant kom ind i Frankrig i dag. Defend Europe-missionen fortsætter. I aften vil hold af Generation Identitær aktivister fortsat patruljere vejene, for at forhindre at illegale migranter sniger sig ind i landet i ly af mørket, Støt os på: generationidentitaire.org/support/ 🇨🇿 Generace identity blokuje francouzsko-italský hraniční přechod. Mise Defend Europe – Alpy právě začala! Tuto sobotu 21. dubna v 9 hodin ráno sto aktivistů Generace identity zaujalo pozice v Alpách na Col de l'Échelle, 25 km od Briançonu, aby zablokovali cestu pro nelegální migranty. Naše týmy v oblasti hlídkují a zastaví jakýkoli pokus o nelegální vstup do Francie. Od léta roku 2017 se neustále zvyšuje příliv nelegálních migrantů, kteří tento průchod využívají. Bylo zaregistrováno již více než 2000 nelegálních migrantů. Kolik jich ale již skutečně prošlo? Macronova vláda odmítá chránit hranice: prokážeme tedy, že je to možné, pokud existuje vůle. Spíše než uvolňovat prostředky na vytvoření nových přijímacích středisek pro tyto migranty, by měly být posíleny rozpočty pohraniční policie. Generace identity požaduje ukončení masového přistěhovalectví a definitivní uzavření průchodu Col de l'Échelle. Žádným migrantům by nemělo být dovoleno vstupovat do Francie nelegálně. Francouzi nechtějí další imigraci! Tito nelegální migranti by neměli být ani ve Francii, ani v Itálii, ale ve své domovské zemi. Operace Defend Europe - Alpy začala! Podpořte nás na generationidentitaire.org/support/

View on Facebook

Les militants de Génération Identitaire Italie sont allés à la rencontre des migrants clandestins dans la ville d'Oulx, point de passage pour la France. Ils les ont averti que le col de l'Echelle était fermé et qu'il était donc inutile de tenter son ascension.

Soutenez-nous sur generationidentitaire.org/soutenir
...

View on Facebook

Génération Identitaire bloque le passage des migrants clandestins dans les Hautes-Alpes. Nos équipes au sol et dans les airs surveillent par tous les moyens de possibles entrées illégales sur notre sol via le col de l'Echelle. Objectif : zéro entrée de migrants clandestins en France aujourd'hui ! ...

@[203085803133570:274:Génération Identitaire] bloque le passage des migrants clandestins dans les Hautes-Alpes. Nos équipes au sol et dans les airs surveillent par tous les moyens de possibles entrées illégales sur notre sol via le col de l'Echelle. Objectif : zéro entrée de migrants clandestins en France aujourd'hui !

View on Facebook

How many more atrocities must occur on our European homeland before our people and so-called leaders wake up to the threat of Islam?
Now, more than ever, we must unite under a common cause, and help our people by raising awareness of the threat our civilisation is facing.
#JeSuisCharlesMartel
...

View on Facebook

Generation Identity London shared Arktos's photo. ...

“We should avoid being backward-looking, concerned with restoration and reaction, for it is the last few centuries that have spawned the pox that is now devouring us.” – Guillaume Faye, Archeofuturism

View on Facebook

11/11/2017
De dag waarop wij Europeanen de opoffering van onze voorouders herdenken werd België geconfronteerd met de uitwassen van onze opgelegde hedendaagse diversiteit. De schandalig lakse aanpak van onze machtshebbers werd enkele dagen later beantwoord met een herhaling van deze feiten.
Deze schaamteloze provocatie is een uiting van een sluimerende en diepgewortelde respectloosheid en haat voor onze Europese waarden en normen , onze maatschappij en onze identiteit.
Genoeg is genoeg.
Straf zij die verantwoordelijk zijn voor deze aanvallen op onze Europese samenleving, remigratie, nu!
...

View on Facebook

11 november.
Herinner diegenen die gevallen zijn, allen Europese broeders.
...

View on Facebook

Opnieuw enkele nieuwe en jonge geïnteresseerden geïntroduceerd in de wereld der Identitairen.

Ben je tussen de 16 en 27jaar en wens ook jij meer info te bekomen (al dan niet bij pot&pint)?
...

View on Facebook

Questa mattina abbiamo incontrato alcuni clandestini nella città di Oulx, punto di passaggio per la Francia. Li abbiamo avvertiti circa il nostro blocco al Colle della Scala, e che fosse quindi inutile tentare la sua scalata. #DefendEurope

Sostieni la missione: generationidentitaire.org/support/
...

View on Facebook

Una politica NO WAY all'Australiana in Italia e in Europa è la misura decisiva per arginare l'immigrazione illegale e tutelare i nostri paesi.

Supportate la nostra missione sulle alpi qui su Defend Europe

e qui:

generazione-identitaria.com/sostienici/

generationidentitaire.org/soutenir
...

View on Facebook

► Strada dei migranti clandestini - Colle della Scala - Alte Alpi

Generazione Identitaria blocca il passaggio della frontiera franco-italiana. Bloccando la rotta dei clandestini in Francia per il nord-Europa, eliminiamo la ragione che li spinge a sbarcare in Italia! Noi chiediamo la remigrazione degli irregolari di tutti i paesi europei.
La missione "Alpi" di Defend Europe è lanciata!

Questo sabato 21 aprile alle 9 un centinaio di militanti di Generazione Identitaria hanno preso posizione al Passo della Scala, a 25 km da Briançon, nelle alte Alpi, al fine di sbarrare la strada ai migranti clandestini. Le nostre squadre stanno perlustrando la zona e fermeranno ogni tentativo di entrare illegalmente in Francia.

Dall'estate del 2017 il flusso di clandestini che percorre questo passaggio continua a crescere. Oltre 2 000 immigrati clandestini sono già stati ufficialmente registrati. Quanti in realtà? Il governo Macron si rifiuta di proteggere il confine: gli dimostriamo che con la volontà è perfettamente possibile. Piuttosto che sbloccare fondi per creare nuovi centri di accoglienza per i migranti clandestini, dovrebbero essere i fondi della PAF (Polizia Alle Frontiere) a essere incrementati.

Generazione Identitaria richiede l'arresto dell'immigrazione di massa e il blocco definitivo del passaggio del Passo della Scala. Nessun clandestino deve poter entrare illegalmente in Francia percorrendo questa strada. Né gli italiani né i francesi vogliono più immigrazione! Il posto di questi migranti clandestini non è né in Francia, né in Italia, ma nel loro Paese d'origine. L' operazione "Alpi" di Defend Europe è lanciata!

Sostieni su generationidentitaire.org/soutenir

generazione-identitaria.com/sostienici/
_____

Generazione Identitaria è un movimento politico giovanile europeo creato nel 2012, la cui prima azione simbolica è stata l'occupazione del cantiere della moschea di Poitiers nello stesso anno. Di fronte all'immigrazione massiva e all'islamizzazione, riteniamo che l'unica risposta efficace sia l'affermazione della nostra identità e la difesa delle nostre tradizioni. Questa missione rientra nella campagna europea "Defend Europe" contro l'immigrazione di massa. Nel mese di agosto 2017 avevamo infatti inviato una nave nel Mediterraneo, la C-Star, per porre fine al traffico di esseri umani organizzato dalle mafie con la complicità delle ONG. #DefendEurope
...

View on Facebook

Identitäre Aktivisten haben am heutigen Samstagmittag den Eingang der Königstorpassage Nürnberg mit einem gezimmerten Großbaustellenschild "Die Bundesregierung: Wir bauen für Sie - hier entsteht eine No-Go-Area" versehen.

Die Königstorpassage ist seit Jahren ein Schwerpunkt der Kriminalität in Nürnberg, doch mit Beginn der unkontrollierten Massenimmigration im Jahr 2015 nahmen die dortigen Straftaten massiv zu: im Jahr 2016 fanden hier 50% der Rauschgiftdelikte Nürnbergs statt, zudem waren "37 Prozent der Straftäter erst kürzlich als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen" (Quelle: Mittelbayerische, 18. April 2018: "Königstorpassage soll sicherer werden"). Beklagt wird ein massives Zunehmen der Gewalt auch gegen Polizeibeamte, und dass die Gruppe von "gewaltbereiten Flüchtlingen [...] ihre anfängliche Zurückhaltung gegenüber der Polizei aufgegeben hat".

BR Online, 19.07.2017: "Die Kriminalität rund um den Bahnhof hatte in den vergangenen zwei Jahren stark zugenommen. [...] Während es bis vor einigen Jahren lediglich um Drogenabhängige und Alkoholiker ging, mischen nun auch Flüchtlinge in der Bahnhofsregion mit."

Die NN über die Königstorpassage am 17.06.2017: "Die Lage sei mit dem Zuzug der Flüchtlinge aus dem Ruder gelaufen."

Mittlerweile hat sich die Lage in der Königstorpassage wieder etwas gebessert - jedoch nur auf Kosten massiver Polizeipräsenz, die nun zur Wahrung des Friedens nötig ist. Gelöst ist das Problem damit noch lange nicht: die Kriminaltät verschiebt sich lediglich. Auch an anderen Orten nehmen die Straftaten rapide zu. So scheint ganz Nürnberg zunehmend zu einer No-Go-Area zu werden. Seit 2015 lesen wir mindestens wöchentlich in der Zeitung: "Streit in der U-Bahn endet mit Messerangriff", "41-Jähriger schwer verletzt: Polizei sucht mit Bildern nach brutalem Schläger", "Massenschlägerei unter Flüchtlingen im Hauptbahnhof", "19-Jähriger trat mehrfach auf Mann ein", "Schlägerei am Hauptbahnhof: Mordkommission ermittelt", "Mann aus Kamerun schlägt Rentnerin auf Straße fast tot", "Messerangriff auf Polizeibeamte", "Männer wollen Baby aus Kinderwagen entführen". Die Täter: fast immer Migranten. Selbst die sonst nie um eine Beschwichtigung verlegenen Nürnberger Nachrichten titeln über eine Messerstecherei in Gostenhof: "Nach Messerattacke: Spurensuche in Nürnbergs Problemstraße". Problemstraßen? No-Go-Areas? Bei uns in Nürnberg?

Wo andere wegsehen, benennen wir die wahren Ursachen für diese Enwicklungen. Aufgrund der grundgesetzwidrigen Öffnung der Grenzen durch Frau Merkel strömten (und strömen immer noch) Millionen Migranten unkontrolliert nach Deutschland. Seit 2015 nahmen die v.a. im orientalischen Raum verbreiteten Messerstechereien rapide zu, Vergewaltigungen und Drogenhandel ebenso. Frau Merkel hat ihren Amtseid, in welchem sie sich dem Wohle des Deutschen Volkes verpflichtet hat, gebrochen. Sie ist die Baumeisterin dieser grotesken Experimental-Großbaustelle, die aus immer mehr Orten im Land No-Go-Areas macht. Die Köntigstorpassae steht somit nur stellvertretend für die Entwicklungen im gesamten Stadtgebiet, im gesamten Land.

Wir fordern: sichere Grenzen, sichere Zukunft!

Werde aktiv!

*******
Spenden und Unterstützen

Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn-Detmold
Verwendungszweck: Spende

... auch als Bitcoin-Überweisung: www.identitaere-bewegung.de/spenden/

*******
...

Identitäre Aktivisten haben am heutigen Samstagmittag den Eingang der Königstorpassage Nürnberg mit einem gezimmerten Großbaustellenschild "Die Bundesregierung: Wir bauen für Sie - hier entsteht eine No-Go-Area" versehen. Die Königstorpassage ist seit Jahren ein Schwerpunkt der Kriminalität in Nürnberg, doch mit Beginn der unkontrollierten Massenimmigration im Jahr 2015 nahmen die dortigen Straftaten massiv zu: im Jahr 2016 fanden hier 50% der Rauschgiftdelikte Nürnbergs statt, zudem waren "37 Prozent der Straftäter erst kürzlich als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen" (Quelle: Mittelbayerische, 18. April 2018: "Königstorpassage soll sicherer werden"). Beklagt wird ein massives Zunehmen der Gewalt auch gegen Polizeibeamte, und dass die Gruppe von "gewaltbereiten Flüchtlingen [...] ihre anfängliche Zurückhaltung gegenüber der Polizei aufgegeben hat". BR Online, 19.07.2017: "Die Kriminalität rund um den Bahnhof hatte in den vergangenen zwei Jahren stark zugenommen. [...] Während es bis vor einigen Jahren lediglich um Drogenabhängige und Alkoholiker ging, mischen nun auch Flüchtlinge in der Bahnhofsregion mit." Die NN über die Königstorpassage am 17.06.2017: "Die Lage sei mit dem Zuzug der Flüchtlinge aus dem Ruder gelaufen." Mittlerweile hat sich die Lage in der Königstorpassage wieder etwas gebessert - jedoch nur auf Kosten massiver Polizeipräsenz, die nun zur Wahrung des Friedens nötig ist. Gelöst ist das Problem damit noch lange nicht: die Kriminaltät verschiebt sich lediglich. Auch an anderen Orten nehmen die Straftaten rapide zu. So scheint ganz Nürnberg zunehmend zu einer No-Go-Area zu werden. Seit 2015 lesen wir mindestens wöchentlich in der Zeitung: "Streit in der U-Bahn endet mit Messerangriff", "41-Jähriger schwer verletzt: Polizei sucht mit Bildern nach brutalem Schläger", "Massenschlägerei unter Flüchtlingen im Hauptbahnhof", "19-Jähriger trat mehrfach auf Mann ein", "Schlägerei am Hauptbahnhof: Mordkommission ermittelt", "Mann aus Kamerun schlägt Rentnerin auf Straße fast tot", "Messerangriff auf Polizeibeamte", "Männer wollen Baby aus Kinderwagen entführen". Die Täter: fast immer Migranten. Selbst die sonst nie um eine Beschwichtigung verlegenen Nürnberger Nachrichten titeln über eine Messerstecherei in Gostenhof: "Nach Messerattacke: Spurensuche in Nürnbergs Problemstraße". Problemstraßen? No-Go-Areas? Bei uns in Nürnberg? Wo andere wegsehen, benennen wir die wahren Ursachen für diese Enwicklungen. Aufgrund der grundgesetzwidrigen Öffnung der Grenzen durch Frau Merkel strömten (und strömen immer noch) Millionen Migranten unkontrolliert nach Deutschland. Seit 2015 nahmen die v.a. im orientalischen Raum verbreiteten Messerstechereien rapide zu, Vergewaltigungen und Drogenhandel ebenso. Frau Merkel hat ihren Amtseid, in welchem sie sich dem Wohle des Deutschen Volkes verpflichtet hat, gebrochen. Sie ist die Baumeisterin dieser grotesken Experimental-Großbaustelle, die aus immer mehr Orten im Land No-Go-Areas macht. Die Köntigstorpassae steht somit nur stellvertretend für die Entwicklungen im gesamten Stadtgebiet, im gesamten Land. Wir fordern: sichere Grenzen, sichere Zukunft! Werde aktiv! ******* Spenden und Unterstützen Identitäre Bewegung Deutschland e.V. IBAN: DE98476501301110068317 BIC: WELADE3LXXX Sparkasse Paderborn-Detmold Verwendungszweck: Spende ... auch als Bitcoin-Überweisung: www.identitaere-bewegung.de/spenden/ *******

View on Facebook

Identitäre Aktivisten blockieren die Route illegaler Migranten in den Alpen. Unsere Teams am Boden und in der Luft beobachten mit allen Mitteln, ob Illegale über die Col-de-l'Échelle-Passage nach Frankreich eindringen.

Unser Ziel lautet: Kein einziger illegaler Einwanderer wird am heutigen Tage französischen Boden betreten!

#StopMigrantsAlpes #DefendEurope
...

Generation Identity blocks the passage of illegal migrants in the Alps. Our teams on the ground and in the air are watching by all means for possible illegal incursion in our country via the Col de l'Échelle passage. Our goal: zero illegal migrants entering France today!

View on Facebook

+++ Defend Europe: Alpenroute blockiert +++

An diesem Samstag, um 9 Uhr morgens, haben sich 100 Aktivisten der Identitären Bewegung aus ganz Europa aufgemacht, um den Gebirgspass Col de l’Échelle zu besetzen. Dort, an der italienisch-französischen Grenze, werden die Aktivisten verhindern, dass weitere illegale Migranten von Italien aus nach Frankreich kommen.
Seit Sommer 2017 steigt die Zahl der Migranten über diese Route massiv. Die offiziellen Statistiken verzeichnen 2.000 illegale Einwanderer – doch wie viele sind tatsächlich über diesen Weg nach Frankreich eingereist? Die französische Regierung um den Blender Macron herum weigert sich, die Grenze effektiv zu schützen – mit unserer Mission werden wir klarstellen, dass dies sehr wohl möglich ist. Anstatt Geld für Flüchtlingsunterkünfte bereitzustellen, sollten die Mittel der Polizei zukommen.
Die Identitäre Bewegung fordert ein sofortiges Ende der Masseneinwanderung und eine Schließung der Route über den „Col de l’Échelle“-Pass. Illegaler Einwanderung erteilen wir eine klare Absage. Die Heimat der Einwanderer ist weder in Italien noch in Frankreich. Hiermit beginnt die „Defend Europe – Alpen“-Mission!

Die Identitäre Bewegung ist eine in Frankreich im Jahr 2012 gegründete Organisation, deren erste aufsehenerregende Aktion die Besetzung einer Moschee in Poitiers im selben Jahr war. Im Angesicht von Masseneinwanderung und Islamisierung gab es für uns keine andere Möglichkeit mehr als zu handeln, um unsere Kultur und Identität zu bewahren. Auch diese Mission ist Teil der „Defend Europe“-Kampagne, die sich gegen die Politik der Masseneinwanderung richtet. Bereits 2017 entsandten wir ein Schiff ins Mittelmeer, um das unmenschliche Treiben von Flüchtlings-NGOs und Schleppern zu dokumentieren.

Spenden und unterstützen:
Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn-Detmold
...

View on Facebook

Die Identitären blockieren die Fluchtroute illegaler Migranten in den Alpen. Unsere Teams am Boden und in der Luft beobachten mit allen Mitteln, ob Illegale über der Col de l'Échelle-Passage nach Frankreich eindringen.
Unser Ziel lautet: kein einziger illegaler Einwanderer wird am heutigen Tage französischen Boden betreten!
...

Generation Identity blocks the passage of illegal migrants in the Alps. Our teams on the ground and in the air are watching by all means for possible illegal incursion in our country via the Col de l'Échelle passage. Our goal: zero illegal migrants entering France today!

View on Facebook

⛔ IDENTITÄRE BEWEGUNG BLOCKIERT FLÜCHTLINGSROUTE IN DEN ALPEN ⛔

Die Mission #DefendEurope in den Alpen hat begonnen! Heute haben sich 100 Aktivisten der Identitären Bewegung aus ganz Europa aufgemacht, um den Gebirgspass Col de l’Échelle zu besetzen. Dort, an der italienisch-französischen Grenze, werden die Aktivisten verhindern, dass weitere illegale Migranten von Italien aus nach Frankreich kommen.

Seit Sommer 2017 steigt die Zahl der Migranten über diese Route massiv. Die offiziellen Statistiken verzeichnen 2.000 illegale Einwanderer – doch wie viele sind tatsächlich über diesen Weg nach Frankreich eingereist? Die französische Regierung um Macron weigert sich, die Grenze effektiv zu schützen – mit unserer Mission werden wir klarstellen, dass dies sehr wohl möglich ist. Anstatt Geld für Flüchtlingsunterkünfte bereitzustellen, sollten die Mittel der Polizei zukommen.

Die Identitäre Bewegung fordert ein sofortiges Ende der Masseneinwanderung und eine Schließung der Route über den „Col de l’Échelle“-Pass. Illegaler Einwanderung erteilen wir eine klare Absage. Die Heimat der Einwanderer ist weder in Italien noch in Frankreich.

Unterstützt uns: generationidentitaire.org/support/

Twitter: bit.ly/2HJKkyG
...

View on Facebook

❗ UNSERE NEUE WEBSEITE GEHT ONLINE ❗

Alle aufgepasst! Unsere Seite im neuen und frischen Gewand liefert Antworten auf Eure Fragen zur Identitären Bewegung Österreich. Auf unserer Webseite könnt Ihr HEIMATSCHÜTZER werden, Aufkleber bestellen, im Kalender identitäre Veranstaltungen in eurer Nähe finden und noch vieles mehr!

Gefällt Dir unsere neue Homepage?

www.identitaere-bewegung.at
...

View on Facebook

Contact

Donation

Make a donation